english

Historische Spielräume

Handeln im Kolonialwarenladen
1. bis 3. Klasse
Die Gruppe lernt den über 100 Jahre alten Kaufladen kennen. In theatralen Szenen mit entsprechender Verkleidung wird nachempfunden, wie man zu Ur-Urgroßmutters Zeiten eingekauft und verkauft hat. Dabei erfahren die Schüler/innen einiges über damalige soziale Strukturen, Einkommensverhältnisse, sowie die Herkunft der Waren.

Alltag in der Urgroßeltern-Küche
1. bis 3. Klasse
In der Küche werden verschiedene Gerätschaften erkundet und mit heutigen Küchenutensilien verglichen. Außerdem wird ausprobiert, wie vorr100 Jahren Kaffee gemahlen oder Wäsche gewaschen wurde.

Arbeiten in der historischen Drogerie
3. bis 5. Klasse
Die Waren der Drogerie um 1900 werden entdeckt und mit allen Sinnen erforscht. Zahncreme, Backpulver, Hautcreme, Putzmittel oder Kräutermischungen für Tees werden von den Drogisten und Drogistinnen auf Wunsch der Käufer/innen angefertigt und ausprobiert.

Dauer: 3 Stunden für maximal 10 Kinder
Gebühr: 60 €, private Gruppen 120 €


Historische Spielräume für Vorschule

Zu Besuch im Kolonialwarenladen
Im über 100 Jahre alten Kolonialwarenladen werden die Kunden noch persönlich bedient. Gewürze und Kaffee sind Luxusware. An der Waage werden die Erbsen und Linsen abgewogen und an der Kasse die Reichspfennige kassiert.

Zu Besuch in der historischen Küche
Alltagsgegenstände aus der Zeit um 1900 – Küchenherd, Spültisch, Waschbrett oder Wäschestampfer – werden erklärt und ausprobiert. Mit Kernseife wird Wäsche gewaschen, mit einer alten Mühle Kaffee gemahlen oder gemeinsam eine kalte Mahlzeit für alle zubereitet.

Dauer ca. 1,5 Stunden pro Werkstatt für maximal 10 Kinder ab 5 Jahren
Gebühr: 45 € pauschal
Dauer für beide Werkstätten hintereinander 3 Stunden für maximal 10 Kinder ab 5 Jahren
Gebühr: 60 €
Dauer für beide Werkstätten parallel 3 Stunden für maximal 20 Kinder ab 5 Jahren
Gebühr: 120 €

 
© Junges Museum Impressum