english

Archiv

   

Leben im am und auf dem Main

20. Mai 2001 bis 18. Oktober 2003

In der Ausstellung des Kindermuseums dreht sich alles um den Fluss in unserer Stadt. Durch Kanalröhren gelangst du in die Mainausstellung und findest dort viel zum Entdecken, Spielen und Experimentieren. Der Flussgott Moenus erzählt vieles über "Das Leben im, am und auf dem Main". Der Ausstellungsraum hat sich in eine aufregende Erlebnislandschaft verwandelt. Du triffst auf die verschiedensten Berufsgruppen, deren Leben eng mit dem Fluss verbunden ist: Wie ein echter Schiffer kannst du in die Schiffskajüte hineingehen und von der Brücke aus mit dem Steuerrad das Schiff steuern oder dir Modelle unterschiedliche Schiffer anschauen. Durch den Lattenzaun am Ufer siehst du Bilder von Freizeitbeschäftigung und Arbeit am Flussufer und hörst dazu typische Geräusche oder Geschichten. Als Fischer ruderst du dann vielleicht im Fischernachen flussaufwärts und findest heraus, welche Arbeitsgeräte ein Fischer für seine Arbeit brauchte. In den Aquarien kannst du deinen Fang betrachten: dort gibt es Fische, die heute im Main leben. Als Ingenieur kannst du die Alte Brücke aufbauen und am Hafen Schiffe be- und entladen. Aber auch über die Industrie am Flussufer, die Umweltverschmutzung und den Umweltschutz kannst du dich informieren. Im Labor wirst du dann zum Forscher und kannst mit Mikroskopen Kleinstlebewesen aus dem Main erforschen oder lebendige Muscheln und anderes Maingetier beobachten. Wenn du Lust hast, entwirfst du dann vielleicht am PC noch ein Flussufer für die Zukunft, in dem alle Berufsgruppen und alle Mainlebewesen miteinander gut auskommen. Für einzelne Besucher gibt es eine Rallye, die dich durch die Ausstellung führt, Schulklassen erwartet ein ganz besonderes Programm.

ansicht ausstellungsraum

Die Konferenz des Moenus

Der Flussgott Moenus kann nicht mehr in seinem Main leben, da in den letzten 150 Jahren einschneidende Veränderungen vorgenommen wurden. Er hat eine Konferenz einberufen zu der unterschiedliche Berufsgruppen eingeladen wurden und gekommen sind (Umweltschützer; Fischer, Schiffer; Fabrikanten, Wasserbauingenieure). Jede Gruppe definiert für sich, was sie mit dem Fluss verbindet, wofür sie ihn benutzen und wie sie mit ihm auch in Zukunft leben will. Besondere Ereignisse helfen bei Entscheidungsfindungen. Am Schluss treffen sich alle Gruppen, diskutieren über einen Nutzungs- und Bebauungsplan und versuchen Moenus davon zu überzeugen, dass er und sein Hofstaat in Zukunft wieder im Main leben können. Ab 3. Klasse

Rotauge erzählt Maingeschichten

Das Rotauge ist ein Fisch und lebt schon immer im Main. Es hat die Veränderungen der letzten 150 Jahre miterlebt und erzählt davon. Eingebettet in die Geschichte sind Aufgaben und Suchspiele, die die Kinder auf anschauliche Weise durch die Ausstellung führen. Vorschule bis 2. Klasse

Pressestimmen

 

plakat

ms moenus

im nachen



   
© kinder museum frankfurt, An der Hauptwache 15 - Zwischenebene Impressum